Lernleben-Gesundheitsblog

In diesem Blog möchte ich dir mit Bowtech eine faszinierende alternative Methode näher bringen, die ich seit Jahren selbst ausübe. Bowtech, oder kurz Bowen genannt, ist eine Muskel- und Bindegewebstechnik, welche mit bestimmten Griffen und rollenden Bewegungen ausgeführt wird.

Ich arbeite hier stets nach dem Motto „Tue deinem Körper was Gutes, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen“ – und hier passt die BowtechMethode perfekt hinzu.

Am Ende findest du meine Kontaktdaten, wenn du noch mehr erfahren möchtest.

 

Die Geschichte von Bowtech

Die Bowtech Methode, auch Bowen genannt, wurde in den 1950er Jahren in Australien von Tom Bowen entwickelt. Er wollte Arzt werden, jedoch ließ das die finanzielle Lage seiner Eltern nicht zu. So verfügte er über keinerlei Grundausbildung im Gesundheitswesen.

Er hatte aber, seit seinem Einsatz im 2. Weltkrieg, ein großes Interesse daran die Schmerzen leidender Menschen zu lindern. So begann er zu experimentieren und beschäftigte sich intensiv mit den Zusammenhängen von Tier und Mensch.

Bowtech wird heute als alternative Heilmethode von den Anwendern unter anderem bei Kopf-, Gelenk- und Rückenschmerzen, Muskelverspannungen, Sportverletzungen, Asthma, u.v.m. verwendet.

Sein therapeutisches Wirken sah Bowen selber als Geschenk Gottes an.

Laut einer Untersuchung der viktorianischen Regierung über alternative Berufsmediziner aus dem Jahr 1975 geht hervor, dass Herr Bowen rund 13.000 Patienten pro Jahr (basierend auf Angaben über eine Zeitspanne von 27 Wochen) in seiner eigenen Praxis mit der Bowtech Methode im Ganztagesbetrieb behandelte.

bowtech_bowen_monika_kainerstorfer_2

Wie kam Bowtech nach Österreich

Das Ehepaar Oswald und Elain Rentsch lernten zweieinhalb Jahre die Behandlungstechnik bei Tom Bowen ein. Sie dokumentierten diese Technik, da er selbst keine Aufzeichnungen, Notizen oder sonstige grafische Darstellungen hatte. Tom Bowen segnete dies als wahrheitsgetreue Wiedergabe der Original Bowen Technik ab. Ich selber durfte bei Elain und Oswald Rentsch vier Kurse und meinen Master absolvieren.

Der Österreicher Manfred Zainzinger, welcher eine Massagepraxis in Australien hatte, lernte Bowtech kennen. Er brachte diese Technik nach Österreich und Europa und gründete in Europa die Europäische Bowen-Akademie. Es freut mich, dass ich meine Ausbildung auch bei ihm absolvieren durfte.

 

Wie funktioniert nun die Bowtech Methode?

Bowen ist eine dynamische Muskel- und Bindegewebstechnik. Mit den Fingern werden sanfte rollende Griffe über Muskeln, Sehnen, Faszien und Nervenstränge geführt. Die charakteristischen Pausen von mindestens zwei Minuten, geben dem Körper die Chance sich selber zu regulieren. Bowtech stellt somit ein körperliches Gleichgewicht her, das die Selbstheilung ermöglicht.

bowtech_bowen_monika_kainerstorfer_3

Bei wem kann man Bowtech anwenden?

Bowtech kann sicher und ohne Risiken angewandt werden. Vom Neugeborenen bis hin zu älteren Menschen.

Was sollte man nach einer Bowtech Behandlung beachten?

Vier bis fünf Tage wirkt eine Behandlung nach. In dieser Zeit sollte man keine anderen manipulativen Therapieformen eingehen, da diese die Wirkung von Bowen beeinflussen können.

  • Immer mit zwei Beinen aufstehen. Vom Bett, Sessel und Auto! Der Körper richtet sich aus, deshalb ist es für das Becken wichtig, dass man mit beiden Beinen gleichzeitig aufsteht.
  • 6-8 Gläser Leitungswasser pro Tag trinken. Der Stoffwechsel wird angeregt und dadurch braucht der Körper  mehr Wasser.
  • Nicht zu kalt oder heiß duschen. 37°C ist optimal (gilt auch für vier Tage)
  • Sport ist erlaubt und gut, jedoch 48 Stunden nach der Behandlung sollte man exzessiven Sport vermeiden.
  • Und ganz wichtig: dem Körper das geben, was er gerade verspürt. Wenn er müde ist, gib ihm die Zeit auf der Couch. Geh spazieren, genieß die Natur …

 

Wo kann Bowtech eingesetzt werden?

Bowen kann bei vielen Verspannungen, auch begleitend zu anderen konventionellen Therapien, sehr effektiv eingesetzt werden: Nacken,  Schulter, Rücken, Becken, Bandscheiben Probleme, Oberschenkel, Knie, Füße, Fersensporn, Hammzehe, Hallux Valgus,  Fußgelenk, Migräne, Stress, Burnout, Unruhe, Ängste, Depression, Erschöpfung, Bronchitis, Asthma, Allergien, Atemwege, Kiefer, Prostata, Blasenschwäche, Blasenentzündung, Inkontinenz, Hämorrhoiden, Kinderwunsch, Schwangerschaft, Stillen, Menstruationsschmerzen, Hormonstörungen, Menopause

Bei Kindern kann man Bowen anwenden bei: Unruhe, Koliken, Zahnen, Bettnässen, Konzentrationsschwäche, ADHS, Legasthenie

Wenn du mehr über Bowtech Behandlungen erfahren möchtest, dann kannst du mich hier gerne kontaktieren.

Deine Monika Kainerstorfer

fotocredits: (c) KLACZAK_BARBARA / Monika Kainerstorfer

Kostenlose Gesundheitstipps

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie jede Woche kostenlose Gesundheitstipps.

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail von uns! Bitte bestätigen Sie diese um sich für unseren Newsletter anzumelden!