Lernleben-Gesundheitsblog

Die aktuellen Zeiten stellen besonders Eltern vor eine große Herausforderung. Sie müssen oft Homeschooling und Homeoffice unter einen Hut bringen. Die Belastung hier ist aber für alle Beteiligten – Eltern, Lehrer und Kinder hoch.

Die Vorstellung des „Lernens zu Hause“ ist nur eine romantische und spätestens nach der ersten Phase im Frühjahr 2020 hoffen alle, dass das Lernen hauptsächlich in der Schule stattfindet.

Wie kann man nun ein möglichst optimales Umfeld schaffen? Hier können Brain Gym® Übungen einen wertvollen Beitrag leisten. Was Brain Gym® genau ist, hab ich in diesem Beitrag beschrieben.

Brain Gym® Übungen fördern die Konzentration und die Lernfähigkeit bei Kindern und bieten ein ideales Programm zwischen den einzelnen Lerneinheiten. Egal ob nun im Homeschooling oder auch beim täglichen Lern- und Arbeitsrhythmus zu Hause.

 

blog_brain_gym_homeschooling_2

 

3 Gruppen der Brain Gym® – Übungen

Brain Gym® findet in 3 Dimensionen statt (hier erklärt), die insgesamt 26 Übungen lassen sich somit auch in 3 Gruppen unterteilen

  1. Mittellinenbewegungen für unsere Lateralität und unser Denken
  2. Energieübungen für unsere Zentrierung und unsere Gefühle
  3. Längungsbewegungen für unseren Fokus und unsere Sinneswahrnehmung

 

6 Brain Gym® Homeschooling Übungen

Hier zeige ich dir 6 einfache Brain Gym® Übungen, die die Kinder auf unterschiedlichen Ebenen in ihrer Lern- und Konzentrationsfähigkeit unterstützen. Diese Übungen können aber auch von Erwachsenen jeden Alters ausgeführt werden. Oder probieren Sie es gemeinsam.

 

3 Brain Gym® Übungen – Längungsbewegungen

Längungsbewegungen unterstützen bei verbessertem Fokussieren – der Zusammenarbeit von Vorder- und Hinterhirn. Das betrifft Nähe und Distanz, Fremdes und Vertrautes sowie die Gesamtheit aus Einzelbildern zusammenzusetzen. Somit wird die Umwelt mehrdimensional.

Die Schüler haben Gefahren verspürt, sich nicht sicher gefühlt und haben ihre Umwelt nicht mehr aufgenommen. Das hat oft zur Folge, dass sie nicht mehr lern- und aufnahmebereit waren. Ängste hindern uns beim Lernen, mit diesen Übungen kann man diese abbauen und beim Lernen unterstützen

Erden

Diese Übung hilft bei der Stabilität und Koordination. Sie sorgt für Flexibilität, die für Gleichgewicht, Ganzkörperkoordination und Ausrichtung der Bewegungen erforderlich ist.

  • Aufrecht stehen
  • Beine etwa eine Beinlänge auseinander
  • Hände an die Hüfte
  • Kopf und rechter Fuss nach rechts drehen
  • Linker Fuss zeigt weiter nach vorne, Rumpf und Becken zeigen ebenfalls nach vorne;
  • der Kopf, das beugende Knie sowie der Fuss des gebeugten Beins sind zur Seite gedreht
  • Beim Beugen des Knies wird langsam ausgeatmet.
  • Das Knie wird bis zur Mitte des rechten Fusses gebeugt.
  • Beim Einatmen wieder aufrichten
  • Die Bewegung soll mindestens dreimal durchgeführt werden und dann zur anderen Seite wiederholt werden

brain_gym_uebungen_erden

 

Wadenpumpe

Die Oberschenkel- und Wadenmuskulatur neigen dazu, sich zu verkürzen. Diese Übung löst verspannte Muskeln und Sehnen. Anderseits regt sie auch die Blutzirkulation und Lymphfluss in den Beinen an.

Bei Stress wird im Gehirn häufig der Sehnenkontrollreflex ausgelöst. Dadurch sind Sehnen und Muskulatur oft verkürzt und angespannt. Dr. Paul Dennison, der Begründer von Brain Gym®, hat herausgefunden, dass diese Übung durch das Lösen des Reflexes nicht nur den Körper entspannt, sondern auch Entspannung der Gehirnaktivität bringt und die Fähigkeit fördert, zu kommunizieren und zu antworten.

  • Als Hilfe kann man sich mit den Händen abstützen
  • Stellen Sie ein Bein einen Schritt nach hinten und beugen Sie sich leicht nach vorne.
  • Die Wirbelsäule und das hintere Bein bilden eine gerade Linie. Der hintere Fuss ist aufgestellt.
  • Bei jedem Ausatmen drücken Sie die Ferse des hinteren Fusses ganz nach unten. Dabei wird das Bein optimal gedehnt. Das Gewicht wird auf den hinteren Fuss verlagert.
  • Beim Einatmen hebt sich die Ferse des hinteren Fusses. Das Gewicht ist auf dem Fussballen und auf dem vorderen Fuss.
  • Wiederholen Sie die Übung einige Male und wechseln nachher das Bein.

 

brain_gym_uebungen_wadenpumpe

 

Eule

Diese Übung löst Verspannungen in Schulter und Nackenmuskulatur, die beim Lesen, Schreiben oder PC-Arbeit auftreten. Die Eule erhöht die Beweglichkeit des Kopfes und verbessert die Durchblutung und Energiezufuhr zum Gehirn.

  • Legen Sie die rechte Hand auf die linke Schulter und drücken den Schultermuskel fest zusammen.
  • Drehen Sie den Kopf während des Einatmens zur linken Schulter, atmen Sie aus.
  • Drehen Sie den Kopf während des Einatmens zur rechten Schulter, atmen Sie aus.
  • Wiederholen Sie die Übung 3-4 Mal mit der rechten Hand auf der linken Schulter.
  • Dann legen Sie die linke Hand auf die rechte Schuler und wiederholen diese Übung

 

brain_gym_uebungen_eule

 

3 Brain Gym® Augenübungen

Wenn die Augen nicht funktionieren, können Informationen nicht korrekt verarbeitet werden. Das kann eine Ursache für Lese- und Schreibschwächen sein. Diese Übungen helfen die Augen zu trainieren.

 

Erdknöpfe

  • Diese Übung gehört zu den Energieübungen und hilft uns Arbeiten am Schreibtisch konzentriert zu erledigen (nahes Mittelfeld).
  • Halten Sie 2 Finger einer Hand an den oberen Schambeinrand (ca. 15 cm unter dem Nabel)
  • Halten Sie 2 Finger der anderen Hand ca. 1 cm unterhalb der Unterlippe.
  • Bewegen Sie Ihre Augen nach oben und unten – oft hilft es, eine Linie zu fixieren (Türstock, Ecke)
  • Wechseln Sie nach ca. 20-30 Sekunden die Hände

 

Gehirnknöpfe

  • Diese Übung aktiviert die Beweglichkeit unserer Augen von rechts nach lins. Gleichzeitig gibt sie uns ein Bewusstsein unserer Körpermitte, und ein Bewusstsein von unseren linken und rechten Körperhälfte.
  • Massieren Sie mit dem Daumen und 1-2 Fingern der einen Hand die Punkte Niere 27. Diese befinden sich unterhalb des Schlüsselbeines, links und rechts des Brustbeines in einer kleinen Vertiefung.
  • Halten Sie gleichzeitig mit der anderen Hand den Bauchnabel
  • Wechseln Sie nach ca. 20-30 Sekunden die Hände.

 

Liegende Acht

  • Die Übung integriert das linke und das rechte visuelle Feld (Gesichtsfeld) und stärkt damit die Integration
  • Strecken Sie einen Arm geradeaus nach vorn, den Daumen nach oben
  • „Zeichnen“ Sie damit langsam und fließend eine große Liegende Acht in die Luft.
  • Richten Sie Ihren Blick dabei auf den Daumen
  • Folgen Sie nur mit Augenbewegungen der gezeichneten Acht
  • Beginnen Sie mit der Acht in Augenhöhe auf der Körpermittellinie
  • Fahren Sie mit Ihrem Arm zuerst aufwärts hinüber zur linken Seite, dann im Bogen zurück zur Mitte und weiter zur rechten Seite.
  • Machen Sie 3 komplette Achten mit einer Hand, dann 3 weitere mit der anderen Hand und abschließend 3 mit beiden Händen.
  • der linken und der rechten Hemisphäre, und das Zusammenspiel der Augen.

brain_gym_uebungen_liegende_acht

 

In meiner Praxis biete ich neben Brain Gym® auch Kinesiologische Behandlungen und auch Kurse und Workshops an. Hier gehts zu meinem Profil und meinem Angebot.

 

Eine kleine Geschichte aus der Kinesiologie – Praxis

Nach dem Ende des Lockdowns im Mai 2020 kam Luis (8 Jahre) mit seiner Mutter zu einer Kinesiologie-Sitzung zu mir. Grund für den Besuch war ein akuter Hautausschlag mit starkem Jucken. Wir besprachen mögliche Gründe: war es eine Reaktion auf die Sonne? Ein Insektenstich?

Durch den Muskeltest tasteten wir uns an die Ursache heran. Ein Familientag im Garten in Zeiten von Corona hatte Luis komplett aus dem Gleichgewicht gebracht. Permanente Ermahnungen zum Abstandhalten und zur Vorsicht gegenüber seinen Großeltern brachten seine bisherige Komfortzone ins Wanken. Luis verspürte Angst und Gefahr, in der Folge war sein Sicherheitsgefühl beeinträchtigt.

In solchen Situationen zeigen unsere Überlebensreflexe oft ihr Gesicht:

Der Moro-Reflex, der uns bei Gefahr reagieren läßt, kann sich mit verschiedenen Symptomen melden. Luis zeigte eine allergische Reaktion über die Haut.

Weitere Auswirkungen können Schlaflosigkeit, Albträume, niedrige Stresstoleranz, Wutausbrüche, Allergien und ein geschwächtes Immunsystem sein.

Mit gezielten Bewegungen aus der Kinesiologie konnte Luis den Moro-Reflex in dieser Sitzung wieder vollkommen integrieren. Sein Hautausschlag ist bis zum heutigen Tag nicht wieder zurückgekommen.

Deine Renate Dietz

fotocredits: (c) Renate Dietz, ©karelnoppe. All rights reserved, ©motortion, ©Photographee.eu – stock.adobe.com

Kostenlose Gesundheitstipps

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie jede Woche kostenlose Gesundheitstipps.

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail von uns! Bitte bestätigen Sie diese um sich für unseren Newsletter anzumelden!