Lernleben-Gesundheitsblog

In Zeiten von Corona gestaltet sich der Alltag für die meisten von uns etwas anders als üblich. Wir sind gezwungen unsere liebgewonnenen Gewohnheiten über Bord zu werfen und neue zu schaffen. So fällt meinst auch der monatliche Besuch bei der Kosmetikerin weg, da auch die Kosmetikstudios im Moment geschlossen sind.

Aber keine Angst, Deine Haut muss darunter nicht leiden. Auch von zuhause aus kannst Du deine Haut gut durch diese Zeit bringen. Meine Tipp’s sind natürlich nicht nur in Zeiten von Corona gültig, aber vielleicht ist gerade jetzt der richtige Zeitpunkt, die ein oder andere neue Gewohnheit in Dein Leben zu integrieren.

Denn, es gibt unzählige Dinge, die Du gerade jetzt für Deine Haut tun kannst. Die meisten von uns sind ohnehin zuhause und haben Zeit, sich um sich, ihren Körper und ihre Haut zu kümmern. Und wenn Du keine Zeit dafür hast, dann ist es umso nötiger, sie Dir zu nehmen!

Hast Du aktuell einen Alltag mit Kindern, Schulaufgaben und Home-Office zu bewältigen, ist es nicht immer leicht, sich Zeit für sich freizuschaufeln. Aber deine Haut, dein Körper und wahrscheinlich auch deine Familie werden es dir danken! Nimm Dir also unbedingt täglich ein paar Minuten nur für Dich, mehr brauchst Du auch nicht, versprochen!

Also, starten wir in diesem Artikel mit den ersten 9 Dingen, die Du JETZT zuhause für Deine Haut tun kannst!

 

1. Kalt Duschen

So eine kalte Dusche mag für viele jetzt nicht sehr verlockend klingen, aber Deine Haut und Dein Immunsystem freut‘s. Kalte Duschen fördern die Durchblutung, aktivieren das Lymphsystem und wirken straffend auf unser Bindegewebe. Warum also nicht eine tägliche Gewohnheit draus machen? Es lohnt sich!

 

2. Wasser trinken/essen!

Dass viel Trinken gut für unsere Gesundheit ist, wissen wir. Davon hat auch unsere Haut was! Und Wasser musst Du nicht unbedingt trinken, Du kannst es auch essen. Achte generell darauf, dass Du ausreichend Flüssigkeit in Form von Wasser, Tee’s, Gemüse und Obst, frisch gepressten Gemüse- und Obstsäften, Suppen, Eintöpfen, usw. zu dir nimmst! Laut Traditionell Chinesischer Medizin (TCM) nimmt unser Körper Flüssigkeit aus Lebensmitteln sogar besser auf als pures Wasser.

blog_haut_tanja_konrad_2

3. Basenfasten

Gerade jetzt haben wir viel Zeit zum Kochen! Warum also nicht mal eine entlastende Woche Basenfasten einlegen? Anders als beim Heilfasten, verzichtet man hier nicht komplett auf feste Nahrung, sondern man ernährt sich für 1 Woche vorwiegend basisch. Basische Lebensmittel sind hauptsächlich Obst und Gemüse, Kartoffeln, Kräuter, aber auch zB. Mandeln.

 

4. Basenbäder

So eine feine Badewanne ist doch manchmal durch nichts zu ersetzen, oder? Baden wir in basischem Wasser, wirken wir einer Übersäuerung des Körpers und des Gewebes von Außen entgegen. Dies wirkt sich besonders positiv bei entzündlichen Hautproblemen wie Akne oder Neurodermitis aus, sorgt aber auch für ein angenehmes Hautgefühl und ein glatteres Bindegewebe.

 

5. Trockenbürsten

Unsere Haut ist unser größtes Organ und auch ein Ausscheidungsorgan. Durch regelmäßige Trockenbürstenmassagen wird unser Lymphsystem ordentlich angekurbelt und damit auch die Ausscheidung belastender Stoffe. Gerade in Zeiten wo die Bewegung zu kurz kommt, ist genau das umso wichtiger! Trockenbürstenmassagen unterstützen außerdem die Selbstregulierung der Haut und helfen ihr, wieder in ihr natürliches Gleichgewicht zu finden.

 

6. Nichts!

Ja, genau, nichts! Manchmal ist es nämlich für die Haut besser nichts zu machen. Und zwar dann, wenn die Haut gestresst und gereizt ist, sie Rötungen und Ekzeme aufweist, oder gar juckt und schuppt. Keine Cremen, keine Peelings, keine Masken, kein Reinigungsschaum, nichts! Nur Wasser. Oft machen wir äußerlich nämlich komplett das Falsche und davon auch noch viel zu viel. Ich rate meinen Kunden:innen mit oben genannten Symptomen oft, einfach mal eine Weile auf alle Pflegeprodukte zu verzichten. Dann hat die Haut nämlich eine Chance sich wieder selbst zu regulieren. Das kann sie nämlich, wir müssen sie nur lassen!

 

7. Pflegeprodukte ausmisten

Wie viele Cremes und Tiegel hast Du in Deinem Bad, die da schon länger stehen und eigentlich überhaupt nicht in Verwendung sind? Produkte, die vielleicht schon abgelaufen sind, die Du nicht verträgst oder die (Sorry für den Ausdruck) einfach nur Müll sind? So viele Duschgels, Seifen, Cremen, Peelings usw. sind viel zu aggressiv, sie trocknen Deine Haut aus und bringen Deine Hautbarriere aus dem Gleichgewicht. Alles, was nicht Naturkosmetik und reich an qualitativ hochwertigen Inhaltsstoffen ist, solltest Du Dir und Deiner Haut nicht länger antun!

Du weißt nicht, was Du stattdessen verwenden kannst und was das Richtige für Dich ist? Auf meinem Profil findest du den Link zu meinem „Online-Skin-Coaching“

 

8. Stress reduzieren

Stress ist DER Auslöser für Hautprobleme schlechthin. Vor allem dauerhafter, negativer Stress hat auf unsere Gesundheit eine unheimlich schädigende Wirkung und bringt uns völlig aus dem Gleichgewicht.

Zeit, sich jetzt um deine Balance zu kümmern. Übe Dich in täglicher Meditation, versuche Autogenes Training oder die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson. Wenn Dir das nicht zusagt, probiere doch einfach Dich täglich 10 Minuten hinzusetzen und einfach NICHTS zu machen. Und ich meine damit wirklich NICHTS!

 

9. Koche Gesund

Ist Dir eine Woche Basenfasten zu radikal, kannst Du auch einfach mal neue Rezepte ausprobieren und mehr Obst und Gemüse in Deinen Speiseplan einbauen. Auf meinem Profil findest du Verweise auf meine Webseite oder auch meinen Kochblog.

 

Teil 2 folgt in Kürze! Du hast Hautprobleme und möchtest Unterstützung? Du weißt nicht, welche Produkte die richtigen für Dich sind?

Du hast schon viele verschiedene Dinge ausprobiert und möchtest endlich ankommen? Ich berate Dich gerne, auch Online bzw. telefonisch!

Ich freu‘ mich auf Dich!

Tanja Konrad

fotocredits: ©Wayhome Studio – stock.adobe.com, Vasilenko Dmitriy dmvasilenko.com, ©fizkes – stock.adobe.com

Kostenlose Gesundheitstipps

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie jede Woche kostenlose Gesundheitstipps.

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail von uns! Bitte bestätigen Sie diese um sich für unseren Newsletter anzumelden!